Corona – Die Fakten

Coronaviren wurden Mitte der 1960er-Jahre erstmalig entdeckt. Generell können sie entweder nur Menschen oder nur Tiere infizieren und tragen beim Menschen dazu bei, Erkältungskrankheiten auszulösen. Nach Einschätzung von Virologen ist das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 eine Variante des SARS-Erregers von 2002. Seit dem 11. Februar 2020 trägt das neuartige Coronavirus, das vorläufig mit 2019nCoV bezeichnet wurde, einen neuen Namen: SARS-CoV-2. SARS steht hierbei für "Schweres Akutes Atemwegssyndrom". Die Erkrankung, die durch SARS-CoV-2 ausgelöst wird, wird mit Covid-19 bezeichnet (Corona Virus Disease 2019). Das Coronavirus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion bei direktem Kontakt, die vorrangig über die Schleimhäute von Mund und Nase, aber auch durch den Kontakt über die Hände erfolgen kann. Außerdem gibt es Hinweise, dass SARS-CoV-2 über Aerosole - in der Luft schwebende Tröpfchenkerne, die kleiner als fünf Mikrometer sind - auch im normalen gesellschaftlichen Umgang übertragen werden kann. Das Coronavirus Sars-CoV-2 ist – soweit bisher bekannt – ansteckender als es Grippeviren sind. Bisherige wissenschaftliche Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass es bei Covid-19 auch mehr schwere Infektionsverläufe gibt als bei einer Influenza-Infektion. Zudem ist das neuartige Coronavirus nach Angaben des RKI tödlicher als die Grippe. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Grippe zu sterben, liegt laut des RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler bei 0,1 bis 0,2 Prozent. Gegen die Grippe existiert im Gegensatz zu Sars-CoV-2 sowohl ein Impfstoff als auch eine zumindest im Frühstadium einsetzbare medikamentöse Therapie. Abschließende Daten zur Letalität von Sars-CoV-2 liegen noch nicht vor, sie dürfte aber deutlich höher sein.

DWAG Coronavirus
Anzeige – Anzeige Tiefenbacher und Kollegen – Vielen Dank für die Unterstützung
ANZEIGE – Vielen Dank für die Unterstützung bei der Erstellung des Jahrbuches und der Online-Version.

(Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/informationen-zum-coronavirus-1734932
Zusammenfassung der aktuellen Lage National (Datenstand 17.03.2020, 11:00 Uhr)

  • Ab dem 17.03 wird im Lagebericht nur noch über laborbestätigte COVID-19-Fälle berichtet, die elektronisch an das RKI übermittelt wurden.
  • Die COVID-Risikoeinschätzung des RKI wurde auf hoch eingestuft.
  • Insgesamt wurden in Deutschland 7.156 laborbestätigte SARS-CoV-2-Infektionen aus 16 Bundesländern berichtet.
  • Seit dem 09.03.2020 wurden in Deutschland 12 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19- Erkrankungen berichtet.
  • Zwei weitere COVID-19-Todesfälle wurden bei deutschen Touristen einer Nilkreuzfahrt in Ägypten berichtet.
  • Seit dem 16.03.2020 schränkt die Bundesregierung vorübergehend den grenzüberschreitenden Verkehr aus Frankreich, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und Dänemark ein.
  • Alle Bundesländer haben beschlossen, ab Beginn dieser Woche Schul- und Kitaschließungen einzuführen oder die Unterrichtsverpflichtungen aufzuheben.
    International (Datenstand 17.03.2020, 15:00 Uhr)
  • Insgesamt wurden 181.408 (+13.741) Fälle weltweit gemeldet.
  • Außerhalb Chinas wurden 100.375 (+13.714) Fälle in 155 Ländern berichtet. Die Länder Italien (27.980 Fälle), Iran (14.991 Fälle), und Südkorea (8.236 Fälle) vermelden die höchsten Fallzahlen und umfassen zusammen 51% der außerhalb von China gemeldeten Fälle.
  • Es wurden 81.033 Fälle in China (inklusive Hongkong und Macau) gemeldet.

(https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-03-17-de.pdf;jsessionid=B7BB3D5EBD9CDE069B7EB9C63F714DEC.internet071?__blob=publicationFile)